Hilfe für Frau Sanda und die Tiere - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hilfsprojekte > Hilfe vor Ort
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Hilfe für Frau Sanda und die Tiere


14. März 2020

Wir leisten Hilfe vor Ort

Frau Sanda ist eine alte Dame mit einer winzig kleinen Rente in Barcea / Rumänien,
die wir schon seit einiger Zeit unterstützen. Es waren nun noch 4 Katzen und 1 Hund zu kastrieren,
alle anderen haben wir bereits kastriert. Ana ist mit einem Fahrer hingefahren (Kosten dafür 250 Lei)
und hat auch noch viele Sachspenden hingebracht wie Katzen- und Hundefutter und Decken.

         

Die Situation dort ist nicht so gut, 2 Hunde sind an der Kette und sämtliche Katzen und Hunde
haben massiven Flohbefall. Bei den Katzen seht ihr auf den Fotos auch Wunden die davon kommen.
Frau Sanda tut wirklich alles für ihre Tiere und es sind auch alle in einem guten Ernährungszustand.

Sobald wir wieder Luft haben, wird dies eins unserer nächsten Projekte sein: sämtliche Tiere
gegen Parasiten behandeln, für die Hunde die an der Kette sind (sie töten Katzen) Gehege zu bauen
und das ganze Grundstück werden wir für alle sicher einzäunen müssen, denn es ist überall kaputt.

              

In der Nähe gibt es eine Tomatenkultur und dort werden streunende Tiere mit Drahtschlingen gefangen und getötet. Wir haben schon mal einen Hund von Frau Sanda (Bandit der nun bei uns im shelter ist) und eine Nachbarskatze von ihr, mit einer Drahtschlinge kurz vor knapp operieren und behandeln lassen.

         

In Rumänien sind es sehr oft gerade Menschen mit wenig Geld die viele Tiere versorgen und alles dafür geben. Genau diesen müssen wir helfen, unterstützen, die Lebensbedingungen verbessern und regelmässig
nach dem rechten sehen. Tierschutz muss vor Ort stattfinden.

Danke an alle die uns dabei unterstützen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
nach oben     zurück
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü