Pippa - Kopieren B - Tierhilfe SternenTiere

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Home
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    

Pippa


23. Januar 2018

Pippa (ehemals Laura aus Braila) erzählt aus ihrem Foreverhome.

Pippa heisst „die Freundin der Pferde“. Es ist ein lustiger Name und er spricht für Aktivität, Lebensfreude und Neugier.
Alles Eigenschaften, welche zur Sternenhündin passen. Pippa möchte stets dabei sein und alles erkunden. Sie ist sehr anhänglich.

Luca, unser halbblinder Gast, wurde krank, und sein Zustand verschlechterte sich innert wenigen Tagen so sehr, dass wir ihn gehen lassen mussten. Damit wurde ein Platz frei für einen Hund, dem wir einen Pflegeplatz bieten konnten. Die Entscheidung fiel im rechten Moment, denn schon einige Tage später sollte ein Transport von über zwanzig Hunden aus Rumänien in die Schweiz kommen.

                   

So kam denn Laura zu uns. Aber was sag ich: der Name wollte uns nicht gefallen,
und nach reichlichen Überlegungen einigten wir uns auf Pippa, was soviel bedeutet wie "Freundin der Pferde".

Und schon sind wir mitten in der Erzählung. Pippa zeigte sich vom ersten Moment an sehr zu Menschen hingezogen. War sie auch etwas skeptisch und vorsichtig, so überwog dennoch Neugierde und Wissensdrang, denn alles musste erkundet und inspiziert werden.

Anfänglich etwas zickig vor allem mit Tashi zeigte es sich ganz schnell, dass sich Pippa wunderbar ins Rudel einordnen konnte, und schon bald war in der Gemeinschaft nichts mehr zu erkennen, das Anlass zu einer Beunruhigung gegeben hätte. Auch mit den andern Bewohnern, also den Pferden, Katzen und Kaninchen (die Hühner hat sie noch nicht richtig kennen gelernt...), lebt sie in wunderschöner Harmonie.

Pippa will lernen. Innert kürzester Zeit begreift sie, was man von ihr will und macht es auch. Und einmal gelernt, vergisst sie nie wieder... Pippa hat nur ein einziges Problem, sie fährt nicht gern Auto. Sobald sie merkt, dass es ums Einsteigen geht, wehrt sie sich mit allen Vieren. Zwar ist sie dann auf der ganzen Fahrt ruhig, aber sicher nicht glücklich. Ob sie das Auto nicht kennt oder einmal ein schlimmes Erlebnis gehabt hat, wir wissen es nicht. Aber es ist eine Frage der Zeit, und auch Pippa wird alleine ins Auto einsteigen.

                   

Wie schon erwähnt ist Pippa sehr Mensch-bezogen. Für Andrea hegt sie nicht nur Sympathie, nein sie verehrt Andrea. Draussen folgt sie ihr Schritt auf Tritt, und im Haus ist Pippa immer im gleichen Zimmer, in dem sich auch Andrea aufhält. Kommt Andrea einmal von irgendwoher heim, wird sie stürmisch und mit einem Lachen begrüsst, das nur wenige Hunde können.

Auch ist es so, dass in der Zwischenzeit eine Ruhe und Harmonie in unserem Rudel eingekehrt ist, wie man es sich nur wünschen kann.
Alle Hunde haben sich gegenseitig etwas gegeben. So ist Leo deutlich ruhiger geworden etc. Schliesslich haben wir uns entschlossen,
aus der Pflegestelle eine Dauerstelle zu schaffen:

Pippa bleibt bei uns, und wir sind überzeugt, dass wir viel Schönes mit ihr erleben werden. Danke Pippa, und Danke auch den "SternenTieren": unsere Herzen sind wieder viel reicher geworden! Andrea und Gil
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü