Kastrationen

2017

20994205_1560054480720537_6403383118089656419_n.jpg
20882685_1560054040720581_6578164064428579383_n.jpg

In der Nähe von Galati wohnte ein Mann, der über die Jahre viele Hunde angesammelt hat. Die Ortschaft war schwer zu erreichen, man musste mit der Fähre die Donau überqueren. Die Hunde litten an Demodex, aber es gab weit und breit kein Tierarzt der helfen könnte. Abgesehen davon hatte der alte und kranke Mann sehr viel Mühe die Hunde zu versorgen, weil er mittlerweile 42 Hunde hatte. Corina von Help Labus hat Futter und medizinische Versorgung, auch die Möglichkeit von Ort zu kastrieren, organisiert. Teilweise kam auch das Narkoseblasrohr zum Einsatz, denn es gibt dort sehr viele scheue Hunde. Wir haben mit den Kastrationen und mit Futter finanziell unterstützt.  

Die erste Kastrationsaktion dieses Jahres startet schon im Februar und dauert 5 Tage, dr Livia Petre, eine lokale Tierärztin konnte 38 Hunde und 48 Katzen kastrieren. Auch für die eventuelle Nachsorge der Tiere ist gesorgt, da Frau Dr. Petre ihre Praxis vor Ort hat. Das ist ein grosser Vorteil und sehr beruhigend, denn es kann immer was passieren. Diese mehrtägigen Aktionen haben wir auch in März, April und Mai wiederholt, bei jede Aktion werden ca 50 Hunde kastriert. 

16640762_1376688599057127_7118903527253187802_n.jpg
16865064_1376684865724167_1562828766061495723_n.jpg
21743554_1581855081873810_3077787769462909834_o.jpg
18837059_1479249868800999_880224299412025244_o.jpg
18738888_1476634832395836_3514679606270681043_o.jpg
18738595_1476637749062211_285683032309178711_o.jpg

Seit April 2017 übernehmen Metanoia Tiernothilfe & Tierhilfe SternenTiere die Kastrationskosten von Hunden, welche durch die lokale Bevölkerung in Galati vom städtischen Public Shelter Ecosal adoptiert werden. Das Gesetz besagt, dass Hunde, welche aus dem Public Shelter Ecosal Galati adoptiert werden, nur kastriert das Gelände verlassen dürfen. Eigentlich sind die Kastrationen gratis und durch das Public Shelter zu bezahlen. Aber es gibt ein Problem: Der Public Shelter "Tierarzt" leistet grottenschlechte Arbeit. Er ist mehr Metzger als Doc. Es sind auch bereits nachweislich Hunde nach seinen Kastrations"versuchen" gestorben. Deshalb wurden die Kastrationen für adoptierte Hunde schon seit langer Zeit in der Praxis von Dr. Livia Petre in der Stadt durchgeführt. Wir beteiligen uns an die Finanzierung dieser Kastrationen für die Hunde der Bewölkerung der Stadt Galati.

19748529_1516571561735496_2070249060530177376_n.jpeg
19884066_1516565181736134_4450363964415382013_n.jpeg
19748720_1516565401736112_6101635192357532326_n.jpeg

In diesem Jahr ist unser Engagement auf dem Bereich Kastrationen in der Stadt und auch im Kreis Galati gewachsen. Wir haben  Tiere bei Personen unfruchtbar gemacht die viele Hunde und Katzen versorgen, oder wir haben Hunde kastrieren lassen die auf dem Friedhof leben, ein bekannter Ort um Hunde aussetzten.

20800346_1557520137640638_509655928614796324_n_edited.jpg
20882870_1557520357640616_7195726923590676829_n.jpg
20881853_1557520354307283_8653287002564566285_n.jpg
29339718_1767852313274085_1748563945926426624_n_edited.jpg
29339616_1767852143274102_2390120072971550720_n.jpg

Bei der letzten Kastrationsaktion in Schela, ein Vorort von Galati, haben wir besondere Menschen kennengelernt. Mit ihnen möchten wir regelmässig und kontinuierlich ALLE Hunde und Katzen in der Gemeinde Schela kastrieren. So eine langfristige Aktion ist ein Wagnis und braucht die richtige Vorbereitung, lokale Unterstützung, das richtige Team. Wir haben viel Hintergrundarbeit geleistet. Wir waren im Juli vor Ort und haben uns mit dem Vizebürgermeister, dem Aktuar und Laura Florea, eine engagierte Tierärztin getroffen. Endlich haben wir die richtigen Menschen dazu gefunden, denn in Schela werden keine Hunde eingefangen. Die Gemeinde wird dafür sorgen, dass die Besitzer ihre Hunde zum kastrieren bringen und bezahlen die Tollwutimpfung. Einzig das chippen muss der Halter zahlen (ca CHF 2.-) Insgesamt gibt es ca 1800 Hunde.
Die Kastrationen werden in der Praxis von Laura Florea durchgeführt und mit ihrer Präsenz in Schela, ist auch die Nachsorge gewährleistet. Kastrieren wollen wir übrigens nicht nur Hunde, sondern auch Katzen. Natürlich nicht nur Besitzer-, sondern auch Strassentiere.
Es gab unzählige Telefonate und Abklärungen, jetzt waren wir alle endlich bereit und der Vertrag ist unterschrieben. Am 1. Sept ist start. Mit im Boot ist die Stiftung Tierbotschafter aus der Schweiz, wir kennen uns bereits schon länger und schätzen alle ihre Projekte. Wir hoffen auf eine gute, jahrelange Zusammenarbeit!

21369330_1573044486088203_4816794973293380554_n.jpg
21232004_1573046659421319_2901353229127736380_n.jpg
61328912_2364535406939103_5140802366974459904_n_edited_edited.jpg
21766854_1594228180636500_138144539508965116_n.jpg
22007882_1594227400636578_7229645864695042974_n.jpg
21766788_1594228340636484_1034585894932215131_n.jpg
22555308_1618172151575436_5875507937820890526_n.jpg
22780492_1618172048242113_6547963400149906491_n_edited.jpg
25152139_1667860989939885_3486769419092701767_n.jpg
25151971_1667861909939793_212967619919816360_n.jpg

Im Dezember konnten wir auch mit der Nachbargemeinde Slobozia Conachi denselben Vertrag abschliessen. Die continuierliche Kastrationskampagne von Schela lief ohne grosse Anlaufschwierigkeiten, dann haben wir es gewagt, eine weitere Gemeinde ins Programm aufzunehmen. Dr Ritta Florea, in ihrer Funktion als Bezikstierärztin in beiden Gemeinden, leistet viel Überzeugungsarbeit um die Bevölkerung von der Notwendigkeit der Kastrationen von Hunden und Katzen aufzuklären. 

25442790_1673338799392104_1157590467466747410_n_edited_edited.jpg
IMG_8054_edited.jpg
8.jpeg
IMG_8056_edited.jpg
IMG_8052_edited_edited.jpg

Seit September 2014 haben wir insgesamt 1890 Hunde und 346 Katzen kastriert, Tausende von Welpen die nicht geboren und folgerichtig auch nicht ausgesetzt, gestorben, verhungert oder überfahren worden sind. Wir sind sehr stolz auf diese Zahl. Noch viel mehr als in der Vergangenheit, wollen wir unser Hauptaugenmerk auf Kastrationen setzen, denn nur das ist nachhaltiger Tierschutz. Das ganze furchtbare Leid, darf gar nicht erst entstehen. Wir Danken von ganzem Herzen unseren Unterstützern und Helfer, ihr seid einfach wunderbar Bitte helft uns weiterhin gegen das Elend anzukämpfen.