top of page

Hilfe vor Ort

364813963_6453125858101009_8487308761459960100_n_edited_edited_edited.jpg
363493414_988470559130925_5372319163355990267_n_edited_edited.jpg
IMG_0828_edited.jpg
Andrea

Sie ist ein Teenager, geht in die 9. Klasse und ist schon seit Jahren mit Leib und Seele Tierschützerin. Zusammen mit ihrer Familie vor zwei Jahren aufs Land gezogen, halten sie trotz grosser Armut 23 Hunde und über 50 Katzen, Strassentiere die Andrea aus verschiedenen lebensbedrohlichen Situationen gerettet hat. Wo das Geld kaum für Lebensmittel reicht ist Tierfutter ein unerreichbarer Luxus. Andrea hat sich mit einem Hilferuf in Namen ihrer Schützlinge an uns gewandt. Wir werden ihr mit Tierfutter regelmässig helfen und so die Familie finanziell entlasten.

September 2023

Herzlos

Als wir 2021 mehrere Dutzend Hunde aus der Müllgrube eines frommen Klosters in Rumänien gerettet haben, hofften wir an ein einmaliges Verbrechen (Meldung weiter unten). Aber bei diesem Kloster werden ständig und immer massenweise Hunde und Katzen ausgesetzt. Was geht in den Köpfen dieser Menschen vor, die hier ihre Gottesliebe zelebrieren? Dass die Tiere die sie aussetzen, in Gottes Hand sind? Wir sind fassungslos. Und damit die Gläubigen nicht von den ausgesetzten Tieren gestört werden, werden die Tiere regelmässig «entsorgt». 22 Hunde und 3 Katzen konnte Ana vom Klostergelände und aus dem benachbarten Wald an diesem traurigen Tag retten. Ein Glückstag für einige Auserwählte.

August 2023

IMG_1871_edited.jpg
IMG_2038_edited.jpg
363390473_2502254499936809_6893059261701246232_n_edited.jpg
IMG_7152_edited.jpg
Frau Sanda

Im letzten Herbst hat Frau Sanda eine niederschmetternde Diagnose erhalten. Lungenkrebs. Alleine, in einem kleinen Dorf ohne Arzt, 50 km von der nächsten Kleinstadt. Unsere Unterstützung, nur auf Tierfutter und Lebensmittel beschränkt, reicht nicht mehr aus. Wir müssen auch ihre medizinische Betreuung übernehmen. Es geht um nichts geringeres als ihr Überleben. Nach mehreren Spitalaufenthalten, Chemo-und Radiotherapien ist sie sehr sehr geschwächt, deprimiert, der Haushalt überfordert sie. Ana, unsere Tierpflegerin, fährt wöchentlich zu ihr und hilft wo sie nur kann. Wir werden die Tiere nach und nach zu uns in den Shelter nehmen müssen und ihr weiterhin beistehen, für die Zeit die ihr noch bleibt. 

Juni 2023

LE: Leider ist unsere liebe Frau Sanda am 28.07.2023 verstorben.

Frau Ioana

Frau Ioana und Herr Titi waren die letzten Bewohner in einem Weiler weit ausserhalb Galati/Rumänien. Seitdem Herr Titi im Dezember 2020 gestorben ist, wurde für die zierliche Frau alles schwieriger und beschwerlicher. Alleine mit vielen Hunden, in einem Haus ohne Heizung und fliessendem Wasser - ihr Leben ist sehr hart. Bei einer Kastrationsaktion hatten wir alle ihre Hunde kastriert und seit zwei Jahren fährt Corina von Help Labus regelmässig zu ihr, ihren Minivan beladen mit Lebensmitteln und Futter von uns für die vielen Hunde. Frau Ioana ist eine grosse Kämpferin aber ohne Unterstützung würde in dieser Abgeschiedenheit trotz ihres grossen Wille kaum ein Hund überleben.

Aug. 2022

301480408_5551306444928634_3872419372635549096_n_edited.jpg
301606258_5551402858252326_6379808107687461953_n_edited_edited.jpg
300953183_5551306658261946_1570980412133187555_n_edited_edited.jpg
IMG_8918_edited.jpg
IMG_8916_edited.jpg
IMG_8919_edited.jpg

Monster-Kloster

Vor Ostern will man für gewöhnlich alle Tiere, die Kirchengänger im Hof eines Klosters im Kreis Galati ausgesetzt haben, los werden. Alarmiert von einem Arbeiter, dass die Hunde in die Müllgrube geworfen worden sind und getötet werden sollten, fährt Corina von Help Labus, zusammen mit unserer Mitarbeiterin Ana dahin. Sie holen alle Hunde heraus und retten sie vom sicheren Tod. Ein Teil bleiben im Help Labus Shelter, wir übernehmen 15 von ihnen. Alle Hunde sind in Sicherheit.

April. 2021

Frau Sanda

Frau Sanda wohnt auf dem Land im Kreis Galati/Rumänien. Sie hat keine Angehörige, wohnt alleine, abgesehen von den vielen Katzen und einige Hunde. Wir unterstützen sie regelmässig mit Futter für ihre Tiere oder mit Lebensmittel. Ein SternenTiere Mitglied unterstützt sie finanziell auch privat bei medizinische Behandlungen und im Winter mit Holz. Sie hat eine kleine Rente und kann sich kaum etwas leisten. Wir haben alle ihre Tiere kastrieren lassen und behandeln sie auch medizinisch wenn es notwendig ist. Monatlich bringt unsere Tierpflegerin Ana eine Ladung Futter und schaut auch sonst zu ihr. 

Frau Sanda ist nur eine der unterdessen vielen Menschen denen wir mit Futter, Kastrationen und Tierarztkosten helfen.

Dez. 2021

IMG_7895.JPG
IMG_8134.JPG
IMG_7897.JPG
bottom of page